Haushalt-Tipps.net

Tipps rund um den Haushalt

Der Kühlschrank


Zieht man in eine neue Wohnung so sollte man unbedingt darauf achten, welcher Kühlschrank darin steht. Viele Vormieter haben nämlich noch ziemlich alte Modelle. Diese fressen Strom ohne Ende. Es ist also manchmal sogar sinnvoller, den alten zu eliminieren. Auch wenn dieser im ernste Moment wieder viel Geld kostet. Im Endeffekt spart man doch eine Menge damit. Wie groß der eigene Kühlschrank sein soll, ist natürlich Geschmackssache. Singlebuden haben oft einen kleinen, der nicht mal in der Küche steht. Einige stehen mitten im Wohnzimmer oder sogar im Schlafzimmer. Der Inhalt ist bei denen sowieso nur Alkohol. Das Essen befindet sich haufenweise in der Tiefkühltruhe als Fertiggerichte. Eine Großfamilie braucht da schon etwas mehr Platz. Ein Kühlschrank sollte wirklich genug Laden und Fächer haben. Aber auch Platz für die Getränke ist wichtig. Vor allem im Sommer, wenn es heiß ist. Ganz unten gibt man in der Regel das Gemüse rein. Ist man ein Freak, sollte man einen wählen, wo auch wirklich viel rein passt.

Manche Kühlschränke haben auch eine kleine Tiefkühlabteilung dabei. Diese ist aber oft viel zu klein. Da passt im besten Fall ein Eislutscher rein und das war es. Entweder man kauft eine Extra Truhe oder einen wirklichen großen Kühlschrank der mindestens 3 – 4 Tiefkühlladen dabei hat. Diese sind oft unten angesiedelt. Die modernen Schränke von heute haben aber noch mehr Schnick Schnacks. Eingebaute Elektronik und Eiswürfelmaschinen. Wenn man oft Partys feiert oder generell auf Eiswürfel steht, ist das natürlich ein Hit. Einmal auf den Knopf drücken und fertig sind die kühlen Würfel. Alternativ zu einem großen Kühlschrank, gibt es kleinere, diese kann man zum Beispiel in die Küchenzeile neben dem Geschirrspüler einbauen. Der Schrank wirkt auch so ähnlich. Diese Form kann man entweder normal öffnen oder das ganze Teil heraus ziehen. Solch einer bietet ganz schön viel Platz, dass darf man nicht unterschätzen. Wie schon am Anfang erwähnt. Das wichtigste Kriterium sollte bei einem Kühlschrank immer die Leistung sein. Frisst er viel Strom, tut das der eigenen Rechnung nicht gut und auch der Umwelt nicht. Warum also soviel rein stecken, was gar nicht mehr nötigt ist.

Kann man sich wirklich keinen neuen leisten, gibt es auch eine Menge gebrauchte, die weit besser sind, als alte verrostete Teile. Wie der Kühlschrank ausschauen soll ist und bleibt auf jeden Fall Geschmackssache. Kommt auch immer darauf an, wie groß die Küche ist. Hat man genug Platz, macht sich ein Amerikanische Schrank auf jeden gut. Es sei denn, man hat eine wirkliche Bauernstube. Da schaut das ganze eventuell, ein wenig verkehrt aus. Aber in modernen Küchen, kann man so einiges ausprobieren. Er soll einem gefallen, der Preis darf stimmen und genau Platz muss auch vorhanden sein. Wer aber ständig nur frisch kocht, und wirklich nichts dort hineinstellt, braucht auch nur einen kleinen. Kühlschrankgeschmäcker sind verschieden, genauso wie die Kochgewohnheiten.

Obwohl man bei einigen meinen könnte, der Kühlschrank ähnelnd eher einer Riesenbar. Alkohol ohne Ende und irgendwo zwischen drinnen befindet sich ein Stück Wurst. So leben die jungen Leute mit ihren Kühlschrank.